8 Anzeichen, dass er sich Mühe gibt, dich (als Frau) zu verstehen

Jaja, die Liebe. Genauer gesagt: Das, was die Liebe mit uns anstellt. Wer schon in einer längeren Beziehung war, hat wahrscheinlich auch schnell gemerkt, dass “glücklich sein” mehr oder weniger Synonym ist von “an sich arbeiten”. Das heisst nicht, dass man sich komplett verändern muss oder plötzlich ein engelsgleiches Wesen werden sollte. Immerhin gibt es ja einen Grund, warum man sich ineinander verliebt hat, und das ist in den meisten Fällen- wenn wir an das Gute und Intelligente im Menschen glauben wollen- ja der Charakter. Trotzdem ist uns ja wohl allen auch bewusst, dass wir nicht makellos sind. Missverständnisse gehören dazu, genau gleich wie geschlechtsbedingte Unterschiede. Aber hey, understanding is everything, nicht? Hier also meine Liste von Anzeichen, dass er sich wenigstens Mühe gibt, dir entgegenzukommen und dich zu verstehen. Und vor allem auch deine  manchmal durchaus mysteriöse Weiblichkeit.

1.) Er merkt sich die Namen deiner Freundinnen: Der Freundeskreis ist ein wichtiger Teil des Lebens. Ich gebe es offen zu: Meine Freundinnenauswahl sagt etwas über mich aus. Deswegen wird ein guter Partner auch versuchen, sich die Namen dieser omnipräsenten Geschlechtsgenossinnen zu merken- auch wenn sie Carmen, Carina, Carole und Catarina heissen.

2.) Video-Sharing: Kleine flauschige Dinge machen uns oft glücklich. Deswegen erwarten wir auch, dass er das obligate “Oh, wie süss!” von sich gibt, wenn wir uns ein Video von einem daumengrossen Fellknäuel reinziehen, das badet/isst/mit einem Baby spielt/einfach existiert.

3.) Schminkkust: Wenn ich mich vor dem Spiegel schminke, beobachtet mich mein Freund oft konzentriert. Dann kommt die Frage: “Für was ist das?”- “Das ist für meine Wimpern. Mascara.” Und es ist völlig okay, wenn er danach eine Haarmaske “Mascara” nennt.

4.) Gewichtsgejammer: Der Klassiker schlechthin. Aber bitte niemals fragen, was denn mit den Abnehmplänen passiert ist, wenn man sich gerade ein von Fett triefendes Pizzastück in den Mund schieben will. Das kann niemand verstehen, nicht einmal ich selbst.

5.) Pinzetten für Anfänger: Wahre Solidarität ist, wenn er sich zumindest ein einziges Mal ein Augenbrauenhaar (zwischen den Augenbrauen, um den McDonalds Look zu vermeiden und trotzdem noch männlich zu sein) zupfen lässt.

6.) Party hard: Wer sein ganzes Leben lang nur flache Schuhe getragen hat, wird nie den Schmerz begreifen können, der eine Nacht auf Highheels mit sich bringt. Aber Hauptsache es kommt eine Runde Mitleid, obwohl wir uns die Qual eigentlich freiwillig angetan haben.

7.) Kochmaster: Kochen ist gut, essen ist besser. Aber kochen ist gar nicht immer so einfach und kann auch ziemlich zeitintensiv sein. Wenn er wenigstens am Morgen die Cornflakes zubereitet, ist das ein Schritt nach vorne.

8.) Beautytime: Ich gebe zu, dass es einem Überfall meinerseits gleichkommt, wenn er mit mir eine Gesichtsmaske aufträgt. Meistens ist er gerade konzentriert und ich schmiere ihm einfach das Zeugs einfach quer über das Gesicht. Kann man ohne Wahlfreiheit noch sagen, dass er sich Mühe gibt?

 

Ähnliche Beiträge

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben