Beauty: Leuchtende und gebräunte Haut mit The Body Shop

Als ich in den Presseverteiler von The Body Shop aufgenommen wurde, habe ich gejauchzt. Stellt euch so eine Art Jauchzen vor, wie wenn ihr an Weihnachten das Geschenkpapier erwartungsvoll zur Seite geworfen und danach mit einem breiten Grinsen zu dem disproportional schlauen Menschen aufgeschaut habt, der euer innerstes Begehren erkannt hat. Das war ich, obwohl mein Jauchzen meistens leicht an ein Meerschweinchen erinnert. Vor ein paar Wochen erhielt ich mein erstes Päckchen, die Produkte in fröhlich quietschgelbes Papier eingebettet.

Der Sommer verhält sich zwar momentan etwas divenhaft, aber er hat angefangen. Deshalb heisst es: Haut auf Vordermann bringen, Wintermüdigkeit verdrängen und aussehen, als seien wir gerade von der Sonne geküsst worden. Von der Sonne geküsst bedeutet nicht eine übertriebene Rummachsession. Natürliche und gesunde Bräune ist das Zauberwort. Wer wie Speck brutzelnd in der Mittagssonne liegt, ist nicht das Vorbild.

Zuerst gilt es, der fahlen Winterhaut einen Frischekick zu verpassen. Das fängt bei der Pflege an. The Body Shop hat hier zwei neue Produkte lanciert: Vitamin C Glow Boosting Moisturizer (29.90) und der Vitamin C Instant Glow Enhancer (24.90):

Die Linie enthält Vitamin C, welche aus der Camu Camu Beere gewonnen wird. Diese Beere ist so etwas wie der Superheld der Vitamin C Spender: Sie enthält bis zu 60 Mal mehr Vitamin C als Orangen. Diese Vitamine sind wichtig, um die Hauttextur und den Hautton zu verbessern. Für mich ist es auch wichtig, dass Vitamin C gegen schädliche Umwelteinflüsse helfen soll und die Kollagenproduktion anregt.

Eines vorweg: Riecht ein Produkt unangenehm, hat es bei mir schon verloren. Stark künstlich parfümierte Produkte können meine empfindliche Haut reizen. Der Zitrusduft der Feuchtigkeitspflege ist natürlich und erfrischend, aber nicht übertrieben. Das Gel lässt sich morgens leicht in die Haut einmassieren und zieht schnell ein. Nach 10 Tagen Testphase kann ich nun ehrlich sagen, dass meine Haut gesünder aussieht und sich etwas weicher anfühlt. Ich würde sie allerdings eher für normale bis Mischhaut empfehlen: Sie spendet zwar Feuchtigkeit, aber für trockene Haut bräuchte es wohl eine Pflege, die noch reichhaltiger ist. Wer wie ich schnell glänzt, wird es aber lieben, weil es die Haut nicht noch öliger werden lässt. Leider enthält es aber kein SPF. Für diejenigen, welche SPF für unverzichtbar halten: http://www.thebodyshop.ch/de/gesichtspflege/nach-linien/vitamin-c/vitamin-c-daily-moisturiser-spf-30.html. Voilà.

Der Instant Glow Enhancer ist ein echtes Multitalent: Als letzter Schritt in der Hautpflege vereint es die Vorteile eines Primers, einer leichten Feuchtigkeitspflege und einer getönten Tagescrème. Der Aprikot-Ton passt sich der individuellen Hautfarbe an. Ich habe ihn dort aufgetragen, wo ich normalerweise Highlighter auftrage, also auf den Nasenrücken und die Wangenknochen. Er hinterlässt einen Glow, der komplett natürlich aussieht. Als überzeugter Anti-Fan jedes Highlighters, der zu viel Schimmer enthält, war ich sofort positiv überrascht. Niemand kann mir sagen, dass seine Haut Glitzerpartikel produziert, ausser er ist eine Fee oder Elfe.

Danach geht es um natürliche, gesunde Bräune: Das Honey Bronze Face Gel (19.90) und das Beingel Honey Bronze Tinted Leg Mist (34.90) versprechen bei Schneewittchenbeinen Abhilfe. Der Duft lässt mich gleich von Palmen und Pina Coladas träumen (wer noch nicht 18 ist, sollte an dieser Stelle natürlich an die Mocktail Version denken). Sommerliche Bräune ist immer so eine Sache. Solariumgänger haben zwar das ganze Jahr über den ungesunden, orangenen Oompa Loompa Look- wer nicht weiss was Oompa Loompa’s sind, sollte es schnell googeln und über die Ähnlichkeit staunen. Für alle anderen heisst es den Sommer abwarten. Ich passe auf meine Haut auf und habe bereits jetzt den Kampf gegen zukünftige Falten und Pigmentflecken angefangen.

Deshalb konntet ihr in den Strassen von Bern eine junge Frau herumspazieren sehen, die einen gebräunten Körper und einen weissen Kopf hatte. Das wäre dann ich gewesen, grüezi. Das Face Gel machte mir anfangs mit seiner dunkelbraunen Farbe etwas Angst, aber diese war unbegründet. Die Formel ist leicht und lässt sich mit einem Buffer Brush wunderbar in die Haut einarbeiten. Sie hinterlässt eine natürliche Bräune und spendet zudem Feuchtigkeit. Ein kleiner Tipp: Gut verblenden und den Hals nicht vergessen.

             

Das Beingel transferiert nicht auf die Kleidung, was peinliche Aussagen wie “Du hast da einen braunen Fleck…” vermeidet. Bei bereits gebräunten Beinen ist der Unterschied nicht enorm, was die Bräune anbelangt, aber die Hauttextur erscheint ebenmässiger und durch die Tönung verschwinden kleine Makel. Auch hier gibt es keine Glitzerpartikel, sondern nur einen angenehmen Schimmer. An dieser Stelle wäre ein kleiner Freudentanz angebracht für die, welche ab jetzt den Selbstbräuner und den damit einhergehenden Zebrastreifen-Look ablegen können.

Fazit: Ich bin zufrieden und fühle mich auf die wärmeren Monate vorbereitet. Der Sommer kann kommen. Und ich werde die Produkte sicher in meinen Koffer packen, wenn ich in einer Woche nach Mexiko fliege. Hasta luego, amigos!

 

Ähnliche Beiträge

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben