Erkenne deinen eigenen Wert.

Ich bin kein Lifestyle-Coach und auch keine Expertin im Tipps fürs Leben geben. Doch manchmal ist ein persönlicher, auf eigenen Erfahrungen aufbauender und ehrlicher Ratschlag von jemandem, dessen einzige Ausbildung in diesem Bereich die Lebensschule an sich ist, fast hilfreicher. Ein virtueller Kaffeekranz mit Freunden; ein über das World Wide Web reichender Händedruck – so sehe ich diesen Eintrag. Und ein bisschen als Motivation für das Wochenende.

Denn den eigenen Wert zu erkennen ist zentral. Früher konnte ich das nicht wirklich. Wer sich zu stark auf seine Schwächen konzentriert, vergisst dabei die eigenen Stärken, hat mir eine Freundin gesagt. Das heisst natürlich nicht, dass man nicht an sich selbst arbeiten sollte. Einen ungefilterten Blick in den Spiegel lohnt sich immer. Andererseits heisst es aber noch lange nicht, dass man sich selbst unter Wert verkaufen soll. Wer dich nicht schätzt, hat dich vielleicht auch nicht verdient. Klingt simpel, aber bei der Umsetzung in der emotionalen Praxis hapert es da oft ein bisschen. Deswegen muss ich manchmal tief einatmen und zwischenmenschliche Beziehungen neu evaluieren, sei es eine Freundschaft oder in der Liebe. Ein mulmiges Bauchgefühl ist dabei der erste Indikator. Wenn ich mich nach einem Treffen nicht leichter fühle, nicht glücklicher als vorher, dann läuft etwas falsch. Schlechte Menschen gibt es in meinen Augen eher selten. Es sind eher Menschen, die nicht zu dir passen. Nicht in deinen Alltag, nicht in deinen Freundeskreis, nicht in deine Herzenslandschaft. Das zu realisieren kann schmerzen, ist aber auch sehr befreiend. Denn niemand hat unendlich viel Zeit – und das Aufgeben von jemandem, der dir kein gutes Gefühl (mehr) gibt, schafft Platz für neue Persönlichkeiten oder für solche, die mehr Platz als vorher verdient hätten.

“Erkenne deinen eigenen Wert” ist also das Motto. Du bist einzigartig. Du hast vielleicht deine Fehler und Macken, aber das Wichtigste ist, dass du mit Überzeugung sagen kannst: Ich bin ein guter Mensch oder versuche zumindest, jeden Tag ein besserer Mensch zu werden. Ich bin ehrlich, offen und treu. Ich gönne meinen Liebsten alles, ich will für sie da sein und ich will diese Welt zu einem bunteren Ort machen. Ich bringe positive Vibes. Die Einsicht, dass nicht hinter jeder Kurve jemand wartet, der so ist wie ich, konnte ich vor einigen Jahren noch nicht offen benennen und zugeben. Es klang irgendwie arrogant, obwohl mir meine Schwächen immer bewusst waren. Doch es hat nichts mit Arroganz zu tun. Du darfst verlangen, dass dich jemand so behandelt, wie du es verdient hast. Du darfst ein Funkeln in den Augen erwarten und einen Seitenblick, der erkennen lässt, dass diese Person weiss, dass du nicht so einfach ersetzbar bist. Und du darfst auch gehen, wenn du merkst, dass die Person das nicht sieht oder es einfach nicht passt. Be happy. Das schuldest du dir selbst.

Ähnliche Beiträge

Tags: , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben